Aktuelle Veranstaltungen

Hier können Sie unseren Veranstaltungskalender downloaden: Veranstaltungen 2018  [PDF]

Rückblick: Schweizer Erzählnacht zum Thema "In allen Farben"

Am Freitag, 9. November 2018 wurde grünes Licht gegeben, ins Schwarze getroffen, wurden rote Fäden gesponnen, alle durften die Welt durch die rosarote Brille sehen und niemand sollte Blau machen. Denn das Motto der diesjährigen Schweizer Erzählnacht lautete: «In allen Farben - Multicolore! - I tutti i colori - Da tut las colurs.» Auch die Bibliothek Aadorf war wieder mit dabei und hatte für die eingeladenen 3.- und 4.-Klässler der Schulgemeinde Aadorf ein farbiges Programm zusammengestellt. Die drei Gruppen eiferten einmal im Farbenlotto um die besten Preise, hörten danach einer kunterbunten Geschichte zu und bastelten schlussendlich kreative Collagen aus nur einer Farbe. Diese Farbbilder werden nun in der Bibliothek als Wandschmuck aufgehängt!

Die Erzählnacht startete um 18.30 Uhr in der Bibliothek und dauerte bis ca. 20.15 Uhr. Die aufgeregt erzählenden Kinder wurden dann von den Eltern abgeholt.

01_Erzaehlnacht18.jpg 02_Erzaehlnacht18.jpg 03_Erzaehlnacht18.jpg
04_Erzaehlnacht18.jpg 05_Erzaehlnacht18.jpg 06_Erzaehlnacht18.jpg
07_Erzaehlnacht18.jpg 08_Erzaehlnacht18.jpg 09_Erzaehlnacht18.jpg
10_Erzaehlnacht18.jpg 11_Erzaehlnacht18.jpg

Rückblick: Märchenstunde in der Bibliothek

Am Mittwoch, 7. November 2018 fand in der Bibliothek wieder die beliebte Märchenstunde mit Huguette Schwager für Kinder ab 5 Jahren statt. Total 45 Mädchen und Jungs wollten sich dies nicht entgehen lassen und bildeten voll Vorfreude einen Kreis um unsere Märchentante. Die liess sich nicht zweimal bitten und erzählte in ihrem einmaligen Stil drei Märchen, passend zu der Herbst- und kommenden Adventszeit.  
01_Maerchen_Nov18.jpg 02_Maerchen_Nov18.jpg 03_Maerchen_Nov18.jpg

Rückblick: Full House am irischen Abend

Die Bibliothek Aadorf lud am Mittwoch, 24. Oktober 2018 um 19.30 Uhr zu einem irischen Abend. Die Märchenerzählerin Huguette Schwager, bekannt vom „Witterhuser Märlihof“, entführte die 70 Gäste in die mystische irische Märchenwelt. Das Musikerduo éan mit Roman Bausch (Chromatisches button-irish-accordion) und Karen van Rekum (Irische Harfe) bot den passenden musikalischen Rahmen. Die selten gehörte Klangsymbiose der Musikgruppe éan - der Name kommt vom irisch-gälischen und bedeutet Vogel - ergibt einen Sound mit leicht sphärischem Touch und ist ein Geheimtipp für alle Fans der keltischen Musik.

Irland ist das Land der Legenden und Mythen, der Fabeln und Märchen. In keinem Land Europas ist die mündliche Märchenüberlieferung so lebendig geblieben wie in Irland. Die Märchen erzählen von Elfen, Nixen, Kobolden und Riesen, greifen aber auch auf klassische Märchenfiguren wie Prinzessinnen und böse Stiefmütter zurück. Aus der Fülle des Quellenmaterials hat Huguette Schwager typische Märchen und Feengeschichten zusammengestellt. Die zahlreich erschienenen Gäste von Nah und Fern wurden herrlich unterhalten durch die lustigen, skurrilen und gruseligen Geschichten, gekonnt erzählt von Huguette Schwager.

Der spezielle Abend wurde abgerundet mit „Guinness and Chips“ oder „Tea and Cookies“. Auch hierzu liessen sich die Anwesenden gerne verführen.

01_IrischerAbend.jpg 02_IrischerAbend.jpg 03_IrischerAbend.jpg
04_IrischerAbend.jpg 05_IrischerAbend.jpg 06_IrischerAbend.jpg
07_IrischerAbend.jpg 08_IrischerAbend.jpg 09_IrischerAbend.jpg

Rückblick: Lesung mit Krimiautor Severin Schwendener

Die Bibliothek lud am 21. September 2018 zu einem Krimiabend in den neuen Räumlichkeiten: Severin Schwendener las das erste Kapital seines neuen Krimis „Schatten & Spiel“. Dann aber waren die Zuhörerinnen und Zuhörer gefordert: Schwendener platzierte den Namen „Irina“ am Flipchart. Die Anwesenden konnten dieser fiktiven Person nun Eigenschaften zuweisen. Als zweite fiktive Person wurde der Professor genannt. Rund um diese beiden Protagonisten entwickelten die aufmerksamen Zuhörer nach und nach eine mögliche Beziehung und ein Szenario.

Mit diesem kurzen Beispiel zeigte Schwendener auf, wie er an ein neues Manuskript herangeht. Wie in den meisten Berufen und Tätigkeiten macht auch er als Schriftsteller zuerst ein Konzept. Er weiss also schon zu Beginn des Schreibens, wie der Roman aufgebaut ist, welcher rote Faden sich durch die Geschichte zieht und wie das Finale wird. Die Zuhörer folgten seinen Ausführungen gespannt und konnten mit allerlei Zwischenbemerkungen und Fragen viel Wissenswertes über das nebenberufliche "Hobby", dem Krimischreiben, erfahren. Ebenso war es interessant zu erfahren, wie wichtig für den Autor die gute Zusammenarbeit mit seiner Lektorin und dem Buchverlag ist.

Danach las Severin Schwendener nochmals einen kurzen Abschnitt vor, und machte damit die Zuhörer neugierig, den Krimi rund um Polizeikommandant Thomas K. Hilvert selber fertig zu lesen. Beim anschliessenden Apéro ergaben sich viele angeregte Gespräche. Ob sich wohl der eine oder andere Zuhörer überlegt hat, mit den gehörten Infos und Tipps selber eine Geschichte oder einen Krimi zu schreiben?

01_Schwendener18.jpg 02_Schwendener18.jpg 03_Schwendener18.jpg
04_Schwendener18.jpg 05_Schwendener18.jpg 06_Schwendener18.jpg
07_Schwendener18.jpg 08_Schwendener18.jpg 09_Schwendener18.jpg